Kontakt

Knochenaufbau

Wenn eine Zahnlücke über längere Zeit besteht, bleibt die natürliche Belastung durch die Zahnwurzel aus und der Kieferknochen bildet sich zurück. In einigen Fällen ist dann die Höhe, Breite und Dichte des Knochens nicht mehr ausreichend, um einem Implantat festen Halt zu bieten.

Platzhalter Smile 3D

Durch einen Knochenaufbau (Augmentation) kann das Kieferknochenangebot erweitert werden. Dabei wird körpereigenes Knochen- oder Ersatzmaterial an der entsprechenden Stelle in den Kiefer eingebracht, wo es nach und nach mit dem Knochen verwächst bzw. durch diesen ersetzt wird. Bei uns kommen folgende Methoden zum Einsatz:

  • Beim Sinuslift wird der Knochen im seitlichen Oberkiefer erhöht.
  • Beim Bone Spreading wird der zu schmale Kieferkamm minimal auseinandergedrückt und der entstehende Spalt mit Knochen- oder Ersatzmaterial aufgefüllt.
  • Bei der Knochenblockmethode entnehmen wir einen kleinen Knochenspan aus dem Unterkiefer und fügen ihn an der entsprechenden Stelle ein.

Mehr über die verschiedenen Methoden zum
Knochenaufbau erfahren Sie im Ratgeber Zähne.